Sanorell Pharma
 
News Produkte Informationen Bücher Kontakt
 

Aktuelles

News


03.07.2015
Thymosand®-Peptid-Lösung zur Injektion
Sicher in der Anwendung, risikofrei für Patienten

Krebs, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, häufige und chronische Infekte, Allergien sowie Krankheiten des rheumatischen Formenkreises wie Arthrose, rheumatoide Arthritis, Fibromyalgie, Gelenk- oder Weichteilrheuma ? zu allen diesen Erkrankungen kann es nur kommen, wenn das Immunsystem aus dem Gleichgewicht geraten ist. Seine Reaktionen sind zu schwach, so dass Krankheitserreger wie etwa Bakterien, Viren oder Pilze nicht oder zu spät bekämpft sowie bösartige Zellveränderungen nicht oder zu spät erkannt werden. Oder seine Reaktionen sind zu stark überschießend, so dass harmlose Substanzen oder körpereigenes Gewebe irrtümlich als schädlich eingestuft und deshalb bekämpft werden, wie es bei Allergien oder entzündlich-rheumatischen Erkrankungen der Fall ist. Selbst anhaltende Erschöpfung und verminderte körperliche oder geistige Leistungsfähigkeit können auf ein fehlgeleitetes Immunsystem zurück zu führen sein.

Eine entscheidende Rolle im Immunsystem übernimmt der Thymus. Er vermittelt einer besonderen Art von Abwehrzellen, den T-Lymphozyten, alle Informationen, damit sie Krebszellen sowie Krankheitserreger erkennen und beseitigen, körpereigenes Gewebe aber verschonen. Während der Thymus bis zur Pubertät die Hochphase seiner Aktivität hat, lässt diese anschließend kontinuierlich nach. Der Thymus schrumpft, bis im Alter von dem ursprünglich faustgroßen Organ nur noch ein kleiner Rest vorhanden ist. Ab dem 4. Lebensjahrzehnt setzt dann die Immunopause ein und die Abwehrkräfte lassen nach. Das ist auch der Grund, weshalb viele schwere und chronische Krankheiten vermehrt mit zunehmendem Alter auftreten.

Thymosand®-Peptide können diesem Prozess gezielt entgegen wirken. Sie gleichen das durch nachlassende Thymusaktivität entstehende Abwehrdefizit aus und schützen auf diese Weise vor dem Entstehen von Krankheiten oder unterstützen deren Heilung. Hergestellt werden Thymosand®-Peptide aus einem zertifiziertem Wirkstoff aus Kalbs-Thymus, der sich aus Aminosäuren zusammensetzt.

Thymosand®-Peptid-Lösung zur Injektion ist ein standardisiertes, naturidentisches, vom Arzt hergestelltes Arzneimittel, welches die wichtigsten immunregulatorischen Inhaltsstoffe aus dem Thymus stets in gleich bleibender Menge und Aktivität, in höchster Reinheit und ohne Konservierungsstoffe enthält. Um die Sicherheit dieses Immunregulators zu gewährleisten und die Übertragung von Krankheitserregern auszuschließen, wird der Wirkstoff für die Thymosand®-Peptide mit dem VirVal®-Verfahren hergestellt, einer hochmodernen speziellen Ultrafiltration. Dieses patentierte Herstellungsverfahren garantiert somit den höchstmöglichen Arzneimittelsicherheitsstandard. Zudem werden bei diesem Verfahren die im Thymus enthaltenen Peptide geschont und zusätzlich noch angereichert. Die Thymosand®-Peptide zur Injektion haben mit einer Faktorensumme von fast 40 einen nahezu doppelt so hohen Sicherheitsstandard, wie er für die Anwendung von Arzneimitteln aus biologischem Material vom Gesetzgeber gefordert wird. Sie unterscheiden sich deshalb hinsichtlich Qualität, Wirkung, Sicherheit sowie Unbedenklichkeit grundlegend von anderen Thymus-Extrakten, Thymus-Präparaten und thymushaltigen Arzneimitteln.

Allerdings unterliegt die Herstellung der Thymus-Peptide durch Ärzte einer Einschränkung: So sind einige Landesüberwachungsbehörden der Auffassung, dass eine erlaubnisfreie Eigenherstellung eines Arzneimittels zur Anwendung am Patienten unter anderem nur dann zulässig ist, wenn der zur Arzneimittelherstellung benötigte Wirkstoff von einem Dritten bezogen wird. Zur Begründung wird angeführt, dass der Ausnahmetatbestand von dem Erfordernis einer Herstellungserlaubnis gemäß § 13 Abs. 2b S. 1 AMG nicht greife, wenn der herstellende Arzt auch den zur Herstellung des Arzneimittels erforderlichen Wirkstoff selbst herstellt. § 13 Abs. 2b S. 1 Arzneimittelgesetz (AMG) betreffe nämlich nur die Herstellung von Arzneimitteln und sei auf die Herstellung von Wirkstoffen tierischer Herkunft, die nach § 13 Abs. 1 S. 1 Nr. 3 AMG erlaubnispflichtig ist, nicht anwendbar. Woraus folgt: Thymus-Peptid-Lösung zur Injektion darf ein Arzt nur dann herstellen, wenn er den dafür erforderlichen Wirkstoff von einem Dritten bezieht, der Inhaber einer entsprechenden Herstellungserlaubnis ist.

Sanorell Pharma ist bereits seit 5 Jahren Inhaberin einer von der zuständigen Landesüberwachungsbehörde erteilten Herstellungs¬erlaubnis gemäß § 13 Abs. 1 S. 1 Nr. 3 AMG zur Herstellung des Wirkstoffs aus Kalbsthymus für eine Thymus-Peptid-Lösung zur Injektion. Ferner ist Sanorell Pharma Inhaberin einer von der EDQM (European Directorate for the Quality of Medicines) ausgestellten Bescheinigung (Certificate of Suitability CEP oder CoS) für Kalbsthymus-Peptidlösungen, wonach die Qualität des Wirkstoffs, der in der Betriebsstätte von Sanorell Pharma nach dem angegebenen Verfahren hergestellt wurde, in geeigneter Weise anhand der Monographie Nr. 1483 des Europäischen Arzneibuchs geprüft werden kann.

Außerdem verfügt Sanorell Pharma über die für die ärztliche Eigenherstellung einer Thymus-Peptid-Lösung zur Injektion erforderlichen Räumlichkeiten und Einrichtungen, die die Voraussetzungen für die Gute Herstellungspraxis (GMP) erfüllen. Daher ist Sanorell Pharma in der Lage, Ärzten und anderen zur Ausübung der Heilkunde Befugten als herstellende Person sowohl den zur Herstellung des Arzneimittels erforderlichen Wirkstoff als auch Hilfskräfte sowie geeignete Räume und Einrichtungen unter GMP-Anforderungen zur Verfügung zu stellen. Eine in Einklang mit der behördlichen Auffassung stehende Eigenherstellung einer Thymus-Peptid-Lösung zur Anwendung am Patienten durch Ärzte wird durch Sanorell Pharma daher sichergestellt.

Mit dem von Sanorell Pharma bezogenen Wirkstoff hergestellte Thymosand®-Peptide entsprechen allen gesetzlichen Anforderungen, was nicht nur juristische Sicherheit für anwendende Ärzte und Heilpraktiker gibt, sondern auch gesundheitliche Risiken für die damit Behandelten absolut ausschließt. Darüber hinaus passt das Immunpharmakon auch zu den erst kürzlich von den weltweit mit führenden Mikrobiologen am Albert Einstein College of Medicine in New York neu postulierten Strategien zur Behandlung von Infektionskrankheiten. Die Forscher sind der Ansicht, dass jetzt der Zeitpunkt erreicht ist, an dem ein radikales Umdenken stattfinden muss. Nicht mehr die Bekämpfung der Krankheitserreger durch ständig weiterentwickelte Medikamente wie neue Antibiotika sollte im Vordergrund der ärztlichen Bemühungen stehen, sondern die gezielte Harmonisierung der Immunreaktionen, damit sich der Körper des Patienten von selbst erholen kann. Genau das wird durch die Anwendung von Thymosand®-Peptiden erreicht.

>> Infomaterial anfordern
<< Zurück


    © 2017 Sanorell Pharma |  Impressum |  AGB |  Intern Aktualisiert am: 17.10.2017    -    840862 Besucher seit dem 01.01.2007   Seite drucken    

Thymustherapie weiter möglich:
Zertifiziertes Thymus-Wirkstoffkonzentrat für die ärztliche Eigenherstellung einer Thymus-Peptid-Injektionslösung zur Anwendung bei den eigenen Patienten ermöglicht die Fortführung der Immun-Therapie. Mehr Informationen finden Sie hier.